Es wurde durch Dekret 13-20 vom 8. September 1983 zum Naturschutzgebiet erklärt und am 213. September 19 in La Gaceta Nr. 1983 veröffentlicht. Es liegt am Ostufer, auf einer Art Halbinsel des Xolotlán-Sees. Es hat eine Fläche von 8,500 Hektar und besteht aus 5 Vulkaneinheiten: dem Vulkan Momotombo, der Caldera Monte Galan, dem Cerro Montañoso, dem Cerro Colorado, dem Hügel La Guatuza und anderen zufälligen Kegeln.

Der Momotombo-Komplex verfügt über historische Stätten mit reichlich archäologischem Material, das seit 1983 entdeckt wurde. Die Ruinen von León Viejo wurden bei wissenschaftlichen Ausgrabungen gefunden. Es gibt andere Orte mit archäologischen Referenzen wie Isla Momotombito und Isla Rosa. Die Vegetation wird von trockenen tropischen Waldarten dominiert, die eine vielfältige Fauna beherbergen, darunter Guardabarranco, Grackle, Reiher, Geier, Chocoyo, Waschbär, Leguan und Krokodil.

vulkan_momotombo

Vulkan Momotombo

Aktivitäten

  • Wandern
  • Exploration, Besuch der Anlagen des Geothermiekraftwerks am Fuße des Vulkans, was für Touristen ein interessanter Grund ist, sofern sie die entsprechende Genehmigung zum Betreten des Gebiets erhalten.
  • Beobachtung von Flora und FaunaIn der Umgebung können Sie Puerto Momotombo und die Ruinen von León Viejo sowie die Insel Momotombito besuchen, die für ihre Fauna, vor allem Vögel, sehr interessant ist.
  • Landschaftsbau, Betrachtung von Landschaften von dominanten Punkten aus und binokulare Beobachtung.
  • Bäder in heißen Quellen mit Möglichkeiten von FangotherapieIn der Nähe können Sie die heißen Quellen von La California besuchen, aus denen heißes Wasser sprudelt und den Fluss El Obraje entstehen lässt.